Ausgezeichnet: Lernort Natur gegen lila Kühe!

Nationalkomitee der UN-Dekade prämiert Umweltbildung durch Jäger


v.l.n.r: Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des deutschen Nationalkomitees für die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung", Bärbel Dieckmann, Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn, Dieter Offenhäußer, stellvertretender Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission, Jochen Borchert, MdB und Präsident des Deutschen Jagdschutz-Verbandes, Goddert von Wülfing, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Jagdschutz-Verbandes und Ralf Pütz Bildungsreferent des Deutschen Jagdschutz-Verbandes

Das Nationalkomitee der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014" meint: Die Initiative Lernort Natur des Deutschen Jagdschutz-Verbandes (DJV) ist spitze. Mit dem Titel "Offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2008/2009" hat die Auswahlkommission heute in Bonn Lernort Natur prämiert - eine der bundesweit größten Umweltbildungsinitiativen.

"Mit Lernort Natur setzen wir seit Jahren erfolgreich Akzente gegen lila Kühe und gelbe Enten", sagte DJV-Präsident Jochen Borchert anlässlich des Festaktes im Alten Rathaus in Bonn. Es sei bedenklich, dass inzwischen jeder dritte Jugendliche noch nie einen Käfer auf der Hand hatte, und jeder vierte noch nie ein Reh gesehen hat, betonte Borchert. Deshalb sei die Auszeichnung von Lernort Natur ein Ansporn für alle Ehrenamtlichen, weiter gegen Naturentfremdung mobil zu machen.

Dass Nützen und Schützen kein Widerspruch sein müssen, wird am Beispiel der nachhaltigen Nutzung von natürlichen Ressourcen vermittelt. Nachhaltige Jagd, wie sie in Deutschland betrieben wird, ist seit dem Jahr 2000 von der Weltnaturschutzorganisation IUCN als eine Form des Naturschutzes anerkannt.

Der DJV hat unter der Marke Lernort Natur bereits zahlreiche Unterrichtsmaterialien zu heimischen Wildtieren herausgegeben. Besonders erfolgreich ist der Lernort Natur-Koffer, der Fernglas, Augenbinden, Becherlupen und viele Lernmaterialien für eine spannende Waldexkursion enthält. Die jägernahe Stiftung natur+mensch hat inzwischen über 600 Grundschulen bundesweit mit diesem Koffer ausgestattet und Lehrer für dessen Einsatz geschult.

Mit speziellen Seminarreihen werden Jäger nach den neuesten umweltpädagogischen Erkenntnissen für ihren ehrenamtlichen Einsatz vorbereitet. Lernort Natur ist mit bundesweit über 1.100 speziell geschulten Jägern eine der erfolgreichsten Umweltbildungsinitiativen Deutschlands.

Das DJV-Projekt richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche, das erlebnisorientierte Lernen steht im Vordergrund. Bereits seit 17 Jahren investieren Jäger monatlich etwa 6.000 Stunden, um dem Nachwuchs die heimische Flora und Fauna wieder nahe zu bringen. Die Erfolgsbilanz spricht für sich: Über 150.000 Kinder entdecken so jedes Jahr die Natur mit anderen Augen.

Bitte beachten: Weitere Informationen, regionale Ansprechpartner und Unterrichtsmaterialien bietet die DJV-Internet-Seite www.lernort-natur.de. Dort finden Lehrer und Eltern Anregungen für den etwas anderen Biologieunterricht oder die Projektwoche mit Jägern.

[zurück]